Wildstopp beugt Wildschäden vor

HanseGrand® Wildstopp ist ein hochwirksames und streufähiges Tongranulat, das Schäden durch Schalenwild wie Schwarz-, Reh- und Rotwild reduziert. Das Tongranulat ist mit einer natürlichen Substanz getränkt, die für Menschen geruchlos ist. Wildtiere nehmen den starken Geruch als Warnsignal wahr und meiden die Flächen, auf denen HanseGrand Agrar Wildstopp ausgebracht wurde.

Der Wildstopp ist ideal für den Schutz von Ackerflächen, aber auch für Grünflächen und Gärten in bewohnten Gebieten. Aufgrund seiner natürlichen Zusammensetzung ist er zu 100 % biologisch abbaubar. Zudem fördern seine Spurenelemente die Bodenaktivität. 

Stinken alleine reicht nicht

Bei der Wahl des Wildstopp-Mittels ist die Wirkungsdauer ein maßgebliches Entscheidungskriterium: Viele Wildstopp-Alternativen haben die Form eines Konzentrats.  Sie werden mit Wasser vermischt und auf den zu schützenden Flächen aufgebracht. Die Dauer der Wirksamkeit ist vom Wetter abhängig. Bei wenig Niederschlag wirken die meisten Mittel mehrere Wochen, bei häufigem Regen verpufft die Wirkung in deutlich kürzerer Zeit. 

HanseGrand® Wildstopp kann den Wirkungszeitraum deutlich verlängern, denn das Tongranulat sinkt nicht so schnell ein wie ein flüssiges Konzentrat. Es bleibt vier bis sechs Monate an der Oberfläche und sorgt für eine anhaltende Vertreibung von Wildtieren. Danach kann man es zur Verbesserung des Bodens einfach einarbeiten.

Wildschäden

Wildstopp auf Feldern

Mais- und Getreidefelder sind, ebenso wie Wiesen mit hohen Gräsern, ein idealer Unterschlupf für Rehwild, Hasen und Rebhühner. Doch sobald der Mähdrescher kommt, wird es für Wildtiere, die sich auf dem Feld verstecken, lebensgefährlich.

Ein Problem ganz anderer Art stellen Wildschweine dar, die ganze Felder regelrecht zerstören. Vor allem in  Raps- Mais- und Getreidefeldern graben Sie gerne großflächig um.

Schutz bietet ein ca. zwei Meter langer Streifen rund um das Feld, auf dem HanseGrand® Wildstopp ausgestreut wird. Der Geruch vertreibt das Wild, seine Zusammensetzung macht ihn sogar gegen Vogelfraß resistent.

Anwendungsgebiete

Wildstopp für Verkehrswege

Wege und Straßen

Wildstopp für landwirtschaftliche Nutzfläche

Landwirt. Nutzfäche

Wildstopp im städtischen Bereich

Städte und Dörfer

Wildstopp auf Golf- und Sportplätzen

Golf- und Sportplätze

Wildstopp im Wald- und Forstbereich

Wald und Forst

Anwendung

Das Trägermaterial für den Wildstopp besteht aus gebrannten Blähtonkugeln in der Größe 8 – 16 mm, die in einer Breite von zwei Metern oder auch flächig gestreut werden. Das Tongranulat kann per Hand oder mit handelsüblichen Streugeräten ausgebracht werden.

Die Haltbarkeit beträgt, je nach Wetterlage, ca. 4 bis 6 Monate ab Herstellungsdatum, danach ist mit Wirkungsverlust zu rechnen.

Damit Sie die maximale Wirkungsdauer nutzen können, produzieren wir erst nach Ihrem Bestellungseingang.  Deshalb bitten wir Sie um eine rechtzeitige Bestellung des Wildstopps. 

Blähton gegen Wildschäden
Wildschweinstopp Logo

Sicherheitshinweise

Es wird ausdrücklich davor gewarnt, das Produkt 

  • bei bereits umgebrochenen Wiesen.
  • bei der Kirrung oder
  • bei der gleichzeitigen Ausbringung von Gülle

zu verwenden.

Zur eigenen Sicherheit bitte immer Einmalhandschuhe und Atemschutz P1 – P3 benutzen.

Wildstopp ist ein natürliches Produkt, dennoch ist es von Kindern und Haustieren fernzuhalten. Nach einem Hautkontakt die betroffene Stelle mit Wasser und Seife reinigen.

Wenn Sie ein natürliches, bodenverbesserndes und lang wirkendes Mittel zur Vorbeugung von Wildschäden suchen, dann ist HanseGrand® Wildstopp die erste Wahl.  Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns  auf Sie!